Landlust Magazin | Alle Themen | Aktives

Schneeschuhwandern für Beginner

| erstellt von

Abseits der Skipisten erschließen sich Schneeschuhwanderern die Schönheiten der Bergnatur auf einzigartige und stille Weise. Der Anfang ist rasch gemacht, denn die Kosten für Schneeschuhe sind überschaubar und ein paar Zentimeter flockiges Weiß reichen schon aus, um die ersten Schritte in unberührter Landschaft zu genießen.

Die Anfänge des Schneeschuhs liegen weit zurück im Dunkel der Geschichte. Der älteste Fund eines solchen Schuhs stammt – wen wundert’s? – aus Tirol. Genauer gesagt vom Gurgler Joch, einer uralten Alpenpassage im hinteren Ötztal. Der Schneeschuh stammt aus der späteren Jungsteinzeit und ist damit rund 5.800 Jahre alt. Die erste schriftliche Erwähnung eines Schneeschuhs verfasste ein griechischer Historiker um die Zeitenwende. Seitdem ist viel passiert – der Schneeschuh blieb.

Schneeschuhe: in aller Welt zu Hause

Interessant ist, dass Schneeschuhe nicht nur in Europa, sondern auch in Amerika und Asien seit vielen Hunderten von Jahren verwendet werden. Bei der Entwicklung der perfekten Passform gingen Menschen auf verschiedenen Kontinenten recht erfindungsreich vor: Es gibt dreieckige und runde Schneeschuhe, ovale und tropfenförmige. Mal sind sie flach, mal sind Spitze oder Ferse hochgebogen. Als Materialien dienten biegsames Holz und Lederriemen. Mit Schneeschuhen an den Füßen war es Jägern, Fährtensuchern und Wanderern endlich möglich, Strecken im Schnee rasch und ohne Einsinken zurückzulegen. Bei der winterlichen Jagd war das ein technischer Fortschritt, der das Überleben sichern konnte.

Moderne Schneeschuhe für den Wintersport

Wie der Schlitten hat sich der Schneeschuh vom Arbeits- zum Sportgerät weiterentwickelt. Moderne Schneeschuhe sind aus innovativen, kältebeständigen und leichten Materialien gefertigt und weisen hilfreiche Erweiterung wie Zacken, Krallen und Steighilfen auf. Holz und Leder wichen Kunststoff, Aluminium und Carbon. Die leichten, griffigen Schneeschuhe werden für verschiedene Größen und Gewichtsklassen gefertigt, der Testsieger 2019 kostet um die 150 Euro. Als Gast im Hotel Jägerhof können Sie ausprobieren, ob das Schneeschuhwandern ein Sport für Sie ist: Nützen Sie das Angebot von geführten Wanderungen und den kostenlosen Verleih von top Ausrüstung!

Alle Vorteile des Schneeschuhwanderns

Sie sind in der Lage, ein paar Kilometer zu gehen? Dann können Sie auch schneeschuhwandern! Siegi Augscheller hat die wichtigsten Vorteile des Trendsports für Sie zusammengefasst:

  • Schneeschuhwandern erfordert weder Vorkenntnisse noch eine besondere Technik. Nach ein paar Minuten haben Sie sich eingelaufen. Die Stöcke sorgen zusätzlich für Gleichgewicht und Stabilität.
  • Ob Genusswandern oder sportliche Herausforderung bis in Gipfelhöhen: Auf Schneeschuhen bestimmen Sie allein Ihr Wandertempo von sanft bis schweißtreibend.
  • Schneeschuhwandern ist eine Ausdauersportart, die in der Höhe ab ca. 1.000 Metern für Sauerstoffanreicherung im Blut sorgt und damit wie ein Jungbrunnen wirkt.
  • Schneeschuhwandern ist ein Sport für jedes Alter – für Kinder ebenso wie für die Großeltern.
  • Mit Schneeschuhen sind Sie auf allen Schneearten sicher unterwegs, von frischem Pulverschnee bis zu knisterndem Harsch.
  • Die Ausrüstung ist nicht teuer, denn neben den Schneeschuhen fällt kein besonderes Equipment an.
  • Die Schneeschuhe werden ganz einfach an Winterstiefeln befestigt, gewandert wird in Winterkleidung.

Schneeschuhwandern für Anfänger im Jägerhof

Rund um den Jägerhof befinden sich die schönsten Möglichkeiten zum Schneeschuhwandern – und zwar für jedes Level. Die Hänge sind frei von Skipisten und bieten umso mehr Varianten für den sanften Wintersport. Im Jägerhof steht Gästen Ausrüstung leihweise und kostenlos zur Verfügung, mehrere geführte Schneeschuhwanderungen pro Woche werden sorgfältig geplant und an die Kondition der Teilnehmenden angepasst. Siegi Augscheller: „Wir bieten im Jägerhof seit 1998 Schneeschuhwanderungen an. Wir haben uns auf dieses Winterthema spezialisiert und können mit Recht sagen, dass alle, die sich für diesen Sport interessieren, bei uns genau richtig sind!“


Im Passeiertal und auf den umliegenden Bergen liegt der Schnee bis weit in den Frühling hinein – perfekte Bedingungen also, um das Schneeschuhwandern einmal auszuprobieren. Senden Sie am besten gleich jetzt Ihre unverbindliche Urlaubsanfrage ab!

landlust magazin

Das könnte Sie interessieren

Musik & Genuss mit Manuel Randi
- Regionales -

Musik & Genuss mit Manuel Randi

Herbert Pixners Gitarrist im Jägerhof Wer ist Manuel Randi? Manuel Randi kommt aus Bozen. Er ist ein Ausnahmegitarrist und seit 2011 Mitglied des Herbert Pixner Projektes. Als Siebenjähriger lernte er sich selbst das Gitarrenspiel. Eigentlich ganz nebenbei, denn sein Hauptinteresse …

Landlust Rezepte – Risotto mit Pfifferlingen
- Kulinarik -

Landlust Rezepte – Risotto mit Pfifferlingen

Risotto mit Pfifferlingen und Ringelblume Zutaten (für 4 Personen): 300 g Risotto-Reis (Carnaroli oder Arborio) 150 ml Weißwein 1 Zwiebel fein gehackt 800 ml Gemüsefond 3 EL Öl 150g Pfifferlinge, geputzt und grob geschnitten 10 Ringelblumenblüten 50 g Ringelblumenblätter …